Mein Jahresrückblick 2019: trial and error und was ich daraus mitnehme

Mein Jahresrückblick 2019: trial and error und was ich daraus mitnehme

Was für ein Jahr!

Doch das passt wahrscheinlich auf jedes vergangene Jahr und darum möchte ich heute versuchen einen Jahresrückblick zu schreiben. Natürlich nutze ich immer die Zeit zwischen den Jahren, um mein Jahr zu reflektieren und mir zu überlegen, was war gut und was war dann weniger gut, suche mir auch die Bereiche, die ich heute anders machen würde und verschriftliche mir dann meine Jahresziele für das nächste Jahr.

 jahresrueckblick19-5

Für mich war das Jahr 2019 ein Jahr voller Trials und Errors und somit hatte ich auf jeden Fall einige große Learnings. 

 

Thema Onlineshop

Das war zu Beginn 2019 meine große Baustelle. Ich hatte bis dato eine WordPress Seite mit einem WooCommerce Shop und mit vielen Problemen dabei. Am Ende des Jahres 2018 haben mich diese ständigen Probleme fast in den Wahnsinn getrieben.

 

Des Öfteren hat der Bestellvorgang nicht wirklich funktioniert, verschiedene Artikel ließen sich manchmal nicht anwählen und somit nicht bestellen. Es war sehr mühsam und noch dazu ist Dezember ja auch meist große Austellungs- und Marktzeit.

jahresrueckblick19-3

Daher war für mich dann die Entscheidung klar - ich möchte ein neues Shopsystem, ich hab nicht die Zeit und auch nicht die Nerven mich ständig mit Problemen im Shop herumzuschlagen. Ich hatte zwar jemanden engagiert der sich um die technischen Updates gekümmert hat, doch das hätte auf jedenfalls noch ausgebaut gehört und das war mir dann zu mühsam. 

 

Zusätzlich wollte ich auch gerne ein neues System probieren, da ich es mein Standpunkt ist, wenn ich immer den gleichen Weg gehe und die gleichen Dinge tue - dann wird sich ja auch nichts ändern.

 

Was dann begann ist eine never ending Story und (leider) bis heute noch bei keinem „glücklichen“ Ende. Doch was ich mit Bestimmtheit sagen kann, ich habe VIEL gelernt!

 

Ich will mich jetzt nicht in Details verlieren, doch ich wollte zuerst zu Shopify wechseln. Das System hat mich von Anfang an sehr angesprochen, von der Bedienbarkeit und auch vom Look hat es mir wirklich sehr gut gefallen. Doch im Endeffekt bin ich dann bei Shopware gelandet und bis heute nicht wirklich warm damit geworden. 

 

Wenn Du wissen möchtest, wie es hier in 2020 weitergeht, dann darf ich Dir gleich meinen nächsten Artikel antriggern, in dem ich das dann ausführen werde.

  

Thema Marketing

Auch hier hab ich so einige ausprobiert und mich von unterschiedlichen Personen mehr oder weniger hilfreich beraten lassen. Viele Versuche und einige Learnings kann ich in diesem Thema verzeichnen.

 

Thema Selbstmanagement

Im Oktober hab ich mich dann der HSO Gruppe von Claudia Kauscheder angeschlossen und da geht es vor allem um Selbstorganisation im Home Office. Da ich ja meine Werkstatt bzw. Mein Atelier und auch mein Office in unserem Haus eingerichtet habe, war das für mich eine Möglichkeit mich mit anderen, die auch so arbeiten wie ich, zu vernetzen. Gleichzeitig gibt es von Claudia wöchentlichen Input, wie man sich besser organisiert und seine Themen angeht und auch abarbeitet.

 

Das ist für mich ein großes Thema! 

Da ich ein sehr kreativer Mensch bin schwirren in meinem Kopf immer zig Ideen. Doch diese dann auch zu sortieren und auf die Straße zu bringen, tja da kämpfe ich dann doch so manches Mal.

 

Daher tut es mir sehr gut, etwas mehr Struktur in meinen Arbeitstag zu bringen und so besser voranzukommen. Außerdem ist der Austausch mit anderen immer spannend und hilfreich, das kann ich jedem nur empfehlen.

 

Thema Messen & Märkte 

Auch hier hatte ich so einige Learnings. Manche Erkenntnisse hatte ich ja eigentlich schon 2018 gewonnen, doch da ich sie nicht richtig reflektiert habe, dann auch weiter ins nächste Jahr geschleppt. 

jahresrueckblick19-13

Messen und Märkte sind für mich ein ganz eigenes Thema. Sie sind sehr zeitintensiv und für mich auch sehr anstrengend. Ich habe immer eine große Vorlaufzeit eine Ausstellung vorzubereiten, da ich meine Ringe ja immer in vielen verschiedenen Größen anfertige und dann nie genau weiß, welche Produkte am besten ankommen. 

Da wird sich für 2020 auf jeden Fall einiges ändern.

 

Thema Sport und Energie

2018 hab ich sehr viel Yoga gemacht, das erste halbe Jahr sogar täglich, danach wurde das ganze durch unseren Sommerurlaub etwas minimiert und zum Jahresende dann immer weniger. Na wer kennt das nicht? 

Leider hab ich dann 2019 nicht wieder zu Beginn mit voller Power mit Yoga begonnen. Ich besuche zwar wöchentlich einen Yoga Kurs, der mir sehr guttut. Doch die Übungen zu Hause haben das 2018 sehr gut ergänzt. Das fehlte mir 2019, in meinem körperlichen Jahresrückblick musste ich das leider feststellen.

Dadurch haben sich meine Rückenbeschwerden auch wieder mehr manifestiert. Das wird sich 2020 auf jeden Fall auch wieder ändern. 

 

Last but not least:

 

Thema Familie, Freizeit & Me Time

Diesen Bereich hab ich zwar jetzt an den Schluss gestellt, doch eigentlich ist er ja das Lebenshauptthema um das sich alle anderen Themen in unserem Leben drehen.

jahresrueckblick19-8

Mein 2 Jungs haben 2019 beide die Schulen gewechselt und was am Anfang des Jahres noch ungewiss war hat sich dann im Laufe des Frühjahres sehr schön gelöst und im Herbst sind dann beide gut in der neuen Schule angekommen.

 

Mein Großer ist nach 4 Jahren Gymnasium in die HTL Hoch- & Tiefbau gewechselt. Sehr anspruchsvoll und sehr viele Stunden, viel Neues. Doch für passt es!

Mein Jüngerer ist von der Volksschule ins Gymnasium gewechselt und auch das hat sich sehr schön gefügt. Trotz der anfänglichen Bedenken von einer Land Volksschule (verkehrstechnisch und auch größenmäßig sehr überschaubar) in ein Stadt Gymnasium (viel längerer Schulweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Fußmärschen und eine große neue Schule). Er fühlt sich wohl und hat neue Freunde gefunden!

 

Wir haben heuer endlich unseren Plan das Badezimmer zu renovieren umgesetzt und sind sehr glücklich damit, obwohl der halbe Sommer damit verbunden war.

 

Übers Jahr verteilt, haben sich mein Mann und ich 2 kurze Auszeiten gegönnt. Das hat uns beide Male sehr gutgetan und wir wollen das auf jeden Fall auch 2020 wieder machen. Da unsere Kinder mittlerweile nicht mehr ganz so klein sind, lässt sich das schon super umsetzen.

 

Mit Ende 2016 hatte ich mir fix vorgenommen jedes Jahr 4-5 kreative Auszeiten für mich zu nehmen. Einzelne Tage mit unterschiedlichen Themen, egal ob Töpfern, Kochen, neue Techniken, Schreiben, usw. Ich muss leider gestehen, auch das ist 2019 etwas auf der Strecke geblieben. 

  

Mein Fazit für 2019

 

Viel probiert und viel gelernt.

So im Nachgang auf mein Business geschaut, kann ich sagen, ich habe 2019 sehr viel probiert und versucht und dadurch sehr viel gelernt. Manches hätte ich mir gerne erspart, doch ich seh es so, dass ich nur durch diese Erfahrungen jetzt das ganze verbessern kann und meine Wege genauer planen mag.

 

Eine megawichtige Erkenntniss zum Schluss:

 

Hör auf Dein Bauchgefühl und lass Dich nicht durch die Meinung anderer manipulieren. Frag 10 Menschen und Du hast 10 Meinungen. Doch es ist nicht wichtig was die anderen denken und machen, es ist wichtig wie DU Dich mit Deinen Entscheidungen fühlst. Denn nur Du lebst auch damit.

 

 

 

In ein paar Tagen folgt dann hier der zweite Teil -> Vorschau und Pläne für 2020

 

Bis bald!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.