RINGE: An welchen Fingern sollte man sie tragen?

Der Ring zählt zu den bekanntesten und auch ältesten Schmuckformen. In allen alten Kulturen finden sich Schmuckstücke für die Hände.

 

Die wohl ältesten bekannten Ringe wurden in Tschechien gefunden und sind aus dem Elfenbein von Mammuts. Diese Ringe sind wohl über 21.000 Jahre alt!

 

Ringe waren nicht nur als Schmuck beliebt, sondern dienten den Eigentümern auch oft als Zahlungsmittel oder besser gesagt als Tauschobjekt. Ringe wurden aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt, angefangen aus Knochen, Holz aber auch Steinen, später dann aus Bronze, Eisen und anderen Edelmetallen, wie Silber oder auch Gold, sowie auch aus Glas.

 

Ringe waren schon in der Antike aber auch im Mittelalter beliebte Statussymbole, wir denken hier an den Siegelring, der ein gewisses Machtzeichen darstellte. Dazu kam dann auch, dass Ringe als Liebeszeichen galten und schon vor vielen Jahrtausenden als Verlobungsringe und auch Eheringe geschenkt wurden.

 

Zusätzlich zum eigentlichen Ring spielt es auch eine gewissen Rolle, an welchem Finger der Ring getragen wird.

 

Die Bedeutung von Ringen an unterschiedlichen Fingern

 

An jedem Finger lässt sich ein Ring trage, aber welche Bedeutung steckt dahinter?

 

Jeder Finger, außer dem Daumen, wird einem römischen Gott zugeordnet und hat dadurch auch immer eine unterschiedliche Bedeutung.

 

RINGE: An welchen Fingern sollte man sie tragen? 

Zeigefinger

 

Der Zeigefinger oder auch Jupiterfinger genannt wird dem römischen Gott Jupiter zugeordnet. Jupiter gilt als der höchste römische Gott und ist das Pendant zum griechischen Gott Zeus. Er ist der Gott des Himmels und der Blitze und hat die Gesamtgewalt über das Wetter.

 

Ein Ring den Du am Zeigefinger trägst bedeutet Selbstvertrauen und steht für Ehrgeiz und auch Führungskompetenz

 RINGE: An welchen Fingern sollte man sie tragen?

Mittelfinger

 

Der Mittelfinger wird auch Saturnfinger genannt, da er mit dem Gott Saturn verknüpft wird. Als mittlerer Finger steht er für die Ausgewogenheit und für das Gleichgewicht zwischen den Extremen wie GUT & BÖSE und balanciert dadurch die Persönlichkeit aus.

 

Der Saturn ist der Gott der Aussaat und des Ackerbaus also steht er für das Wachstum. Daher bedeutet ein Ring am Mittelfinger auch gute Geschäfte und Zuverlässigkeit und Disziplin. Der Mittelfinger steht auch für Disziplin und Ordnung.

 RINGE: An welchen Fingern sollte man sie tragen?

Ringfinger

 

Der Ringfinger ist auch der Apollofinger. Der Apollo ist der römische Gott des Lichts und der Heilung aber auch der Gott der Liebenden.

 

Dieser Finger steht für Selbstausdruck und Kreativität und auch für soziale Fähigkeiten. Dem Ringfinger kommt die ehrenvolle Aufgabe zu den Verlobungsring oder auch den Ehering zu tragen. Schon zu Zeiten der Griechen und Römer beschenkte man sich mit Verlobungsringe und steckte sich diese an den Ringfinger der linken Hand, da man dort eine direkte Vene zum Herzen vermutete, die „Vena Amoris“.

 

Auch heute noch wird der Verlobungsring im klassischen Sinn am Ringfinger der linken Hand getragen. Nach der Hochzeit wandert dieser dann oft als klassischer Vorsteckring an den Ringfinger der rechten Hand, vor den Ehering. Aber Du kannst natürlich den Verlobungsring auch von Anfang an, an der rechten Hand tragen und danach dort den Ehering dazu stecken.

 

Alles ist erlaubt!

 

Eheringe werden ja in Österreich und auch Deutschland ganz klassisch an der rechten Hand getragen. Das ist aber nicht in allen Ländern so. Denn in der Schweiz, in Italien und auch in Portugal, ja sogar an den USA trägt man den Ehering an der linken Hand.

 

Das ist auch sehr oft eine angenehmere Variante. Da in unserem Kulturkreis mit der rechten Hand gegrüßt wird und vor allem Männer oftmals zu einem sehr festen Händedruck neigen und dadurch der Ring oft schmerzhaft an die Finger gequetscht wird.

 

Nachdem meinem Mann das einige Male passiert ist und er dadurch eine offene Stelle am Finger bekommen hat, trägt er den Ehering nunmehr auch links!

 RINGE: An welchen Fingern sollte man sie tragen?

Der kleine Finger

 

Der kleine Finger ist unser Merkurfinger da er dem römischen Gott Merkur zugeordnet ist. Der Merkur ist der Götterbote oder auch der Glücksgott aber auch der Gott des Handels und der Gott der Diebe.

 

Dadurch bedeutet ein Ring am kleinen Finger Kommunikation, Geschäftssinn aber auch Klugheit.

 

Oft wurden Siegelringe an dem kleinen Finger getragen und zeigten so dem gegenüber sofort den gesellschaftlichen Stand. Daher sollte die Inschrift auch gleich für das Gegenüber lesbar sein.

 

Heute steht ein Ring am kleinen Finger auch für Selbstliebe da sich mittlerweile viele Frauen einen Ring den sie sich selbst gegönnt haben, an den Kleien Finger stecken.

RINGE: An welchen Fingern sollte man sie tragen?

Daumen

 

Der Daumen wird keiner Gottheit zugeordnet.

 

Der Daumen ist aber unser kräftigster und auch unser beweglichster und wichtigster Finger. Er steht für Willenskraft und Entschlossenheit, aber auch für Tatkraft und Unabhängigkeit.

 

 

Du siehst jeder Finger hat eine unterschiedliche Bedeutung und daher kannst Du mit einem Ring an den unterschiedlichen Fingern verschiedene Botschaften übermitteln. Beim nächsten Ringkauf kannst Du ja diese Dinge mitberücksichtigen und so ein Statement setzen.

 

Bis bald!