Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Wenn Du gerne Ringe trägst, dann fragst Du Dich vielleicht manchmal, welche Ringbreite die ideale für Deine Finger ist.

 

Als Erstes teilen wir die Ringbreiten in 3 verschieden Bereich:

 

  • Schmale Ringbreite bis 4 mm
  • Normale Ringbreite ab 4 bis 8 mm
  • Breite Ringbreite startet dann ab 8 mm

 Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Dann ist die Ringbreite von 4 Faktoren abhängig.

 

  1. Der Ringart (Ehering, Verlobungsring, Freundschaftsring, dekorativer Ring)
  2. Der Länge und Breite Deiner Finger
  3. Der Anlass und Dein restlicher Schmuck den Du dazu trägst
  4. Dein persönlicher Geschmack

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

 1. Die Ringart

 

Für Ehering und Verlobungsringe findest Du eine Menge Hilfestellungen über die Ringbreite, wenn Du danach suchst. Eine kleine Hilfestellung dafür möchte ich Dir jedoch mitgeben. Du kannst das ganze ein wenig mathematisch angehen. Miss Dir dafür Dein hinteres Ringfingerglied aus und teile diese Länge durch 3. Je nach persönlichem Geschmack rundest Du dieses Maß dann auf oder ab und hast einen Richtwert für die Breite von Deinem Ehering.

 Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Verlobungsringe werden dann meist noch schmäler als der Ehering gewählt, da sie ja oft als Vorsteckring zum Ehering dienen.

 

Bei dekorativem Schmuck ist die Ringbreite abhängig vom persönlichen Geschmack und wesentlich auch von der Fingerlänge und der Fingerbreite.

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich? 

2. Länge und Breite Deiner Finger

 

Jede Frau hat ganz unterschiedliche Hände und auch ganz verschiedene Finger. Daher sollte sich die Ringbreite auch nach diesen Gegebenheiten richten. Ich hab da für Dich ein paar Richtwerte zusammengetragen.

 Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

  • kurze und schmale Finger

Da eignen sich schmale bis normale Ringbreiten bis 5-6 mm am besten, um die Finger optisch nicht zu verkürzen.

 

  • kurze und breite Finger

In diesem Fall sollte der Ring nicht zu schmal sein, da ansonsten Deine Finger sonst kürzer und auch breiter wirken. Greif am besten zu einem Ring mit einer Breite zwischen 5 - 8 mm.

 

  • mittellange und schmale Finger

Das ist die ideale Kombination bei der Du jede Ringbreite und jede Ringart tragen kannst.

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich? 

  • mittellange und breite Finger

In diesem Fall greifst Du zu Ringen mit einer normalen oder breiteren Form. Das verlängert den Finger und läßt ihn optisch auch schmäler wirken.

 

  • lange und schmale Finger

Am besten trägst Du einen eher breiteren Ring, um Deine Hand optisch zu füllen und die Länge der Finger dadurch zu relativieren. Für diese Fingerform eignen sich auch Ringe die mehr Körper und Struktur haben.

 

  • lange und breite Finger

Da trägst Du am besten auch eine breitere Form, um den Ring mit der Hand schön in Szene zu setzen und dadurch kommt dann auch der Ring schöner zur Geltung.

 

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich? 

3. Der Anlass

 

Auch der Anlass kann eine Auswirkung auf die Ringbreite haben bzw. Eher noch welchen Schmuck Du noch zum Ring trägst.

 

Entscheidest Du Dich für einen breiten und markanten Ring, dann solltest Du diesen alleine wirken lassen und keine weiteren Ringe dazu nehmen.

 Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Bei zarten und schmalen Ringen kann man auch 2 oder 3 zusammenstecken.

 

Im Alltag wirst Du eher zu schmäleren oder einfacheren Varianten greifen, wogegen es am Abend oder bei einem besonderen Anlass auch größer und üppiger sein darf.

 Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

4. Der persönliche Geschmack & Dein Gefühl

 

Am wesentlichsten zu all dem oben stehenden ist Dein persönlicher Geschmack. Trag die Ringbreite die Dir am besten gefällt und sich für Dich auch gut anfühlt.

 

Dafür ist es wichtig, dass der Ring die richtige Größe hat und so gut am Finger sitzt.

 Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Als Richtwert sollte der Ring mit etwas Widerstand über den Knöchel gleiten, damit er nicht zu leicht vom Finger rutscht. Wenn der Ring dann am Finger steckt, solltest Du ihn auch noch drehen können. Beides ist auch hier vom persönlichen Tragegefühl und von der Ringbreite abhängig.

 

Zum leichteren Verständnis möchte ich Dir das an meiner Ringgröße erklären:

 

Regulär gemessen habe ich eine Größe 53 am linken Ringfinger. Das ist mein Lieblingsfinger für einen Ring. Bei einem schmalen Ring mit einer Ringschiene von 3 bis 4 mm brauche ich Ringgröße 52. Vor Allem, wenn der Ring wie ein Blütenring ein dekoratives Element oben hat. Für einen Ring ab 10 mm Breite nehme ich dann Ringgröße 54 bis 55 und meinen Salbeiblatt Ring der fast 20 mm breit ist trage ich in Größe 56. Das ist jetzt aber immer derselbe Finger. Also Du siehst jetzt sehr gut, dass sich die Ringbreite auch nach der Ringgröße richtet.

 Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Wenn Du jetzt noch wissen möchtest, wie Du am besten Deine Ringgröße bestimmst, so gibt es hier einen eigenen Artikel dazu. Indem ich das ganz genau erkläre. Dazu auch eine Anleitung wie Du Dir in verschiedenen Schritten Deine Ringgröße ausmessen kannst. Wenn Du Dir unsicher bist, dann bestell Dir doch den Multisizer. Mit diesem ganz einfachen Tool, das wie ein Gürtel gearbeitet ist, kannst Du Dir Deine Ringgröße für jeden Deiner Finger ausmessen. Ganz einfach und schnell.

 

Du siehst die Ringbreite ist von verschiedenen Faktoren abhängigen und Du hast hier jetzt ein paar Richtwerte, an die Du Dich halten kannst.

 Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Am besten passt dann immer die Ringbreite die Dir auch am besten gefällt. Soviel als abschließende Worte.

 

Bis bald!

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert