Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

 

Breit und kräftig oder zart und schmal:

Du bist unter den Ringen in meinem Naturschmuck fündig geworden? Hast du eines der Einzelstücke als deinen Ehering, Freundschaftsring oder deinen persönlichen Glücksbringer erkannt? Das freut mich!

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Nun fragst du dich nur noch, welche Ringbreite du wählen sollst? Du möchtest vielleicht wissen: Wie breit sollte ein Ehering sein? Welche Ringbreite ist richtig für lange, schmale Finger, welche sind Ringe für kurze Finger, welche für kräftige?

Natürlich gibt es für die Wahl der Ringbreite keine in Stein gemeißelten Gesetze. Es ist eher wie bei den Anziehsachen: Viele Pullis, Hosen oder Kleider stehen dir gut, aber in manchen siehst du ganz besonders elegant, vorteilhaft oder hinreißend aus.

So ist es bei den Ringen auch. Ganz gleich, ob du dich für Blattschmuck, ein Korallenmotiv oder die Kornährenstruktur begeisterst: Mit der Wahl der passenden Breite setzt du das I-Tüpfelchen auf dein neues Schmuckstück.

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

 

Handgefertigter Schmuck ist nicht immer uni

 

Selbstverständlich bemühe ich mich um einheitliche Maße bei der Anfertigung meiner Ringe, damit du dir Zuhause eine Vorstellung von meinem Naturschmuck machen kannst. Da du alle Ringe online bestellen kannst, findest du bei jedem Ring auch eine Angabe zu seiner Breite. Da aber alle Ringe als handgefertigter Schmuck Einzelstücke sind, ist es manchmal nicht möglich, bis auf den Millimeter genaue Ringbreiten einzuhalten. Dann findest du Angaben wie bei meinem „Bronze Ring Liane“ in der Größe 52, wo ich 16 bis 19 Millimeter als Breite angegeben habe.

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Wenn du nun fragst: Welche Ringbreite ist richtig für mich?, dann habe ich hier einige Tipps:

 

Ringe für kurze Finger

 

Allgemein gilt es bei der Breite des Ringes zu beachten, dass der Ring die Bewegungen des Fingers nicht einschränken sollte. Das ist natürlich besonders für kurze Finger wichtig. Maximal 6 Millimeter sollten es werden, damit du deinen Finger gut bewegen kannst und der Ring nicht wuchtig wirkt.

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

 

Fingertyp kurz und schmal

 

Deine Finger sind fein wie die einer Elfe, daher passen zu dir auch schmale Ringe mit zarten Motiven.

Mein Bronze Ring Baumrinde in Größe 48 ist mit seinen 4 Millimetern ein geeignetes Stück, sowie auch meine Blütenringe. Ebenso findest du unter den Korallenringen dünne, elegante Exemplare.

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

 

Fingertyp kurz und breit

 

Deine Finger sind die einer geerdeten Frau, die gut und fest im Leben steht. Bei dir kommen Ringe einer mittleren Breite von 4 bis 7 Millimetern am besten zur Geltung. Vielleicht ist der Silber Ring Korallenstruktur in Größe 52 dein neues Lieblingsstück? Oder, wenn wir gerade bei der Thematik des Meeres sind, auch der Silber Ring Seeigel mit 6 Millimetern? Ein wenig gewagt, aber sehr elegant und edel für deine Hand ist auch der Bronze Ring Salbei in Größe 52, der vorn 13 und hinten 5 Millimeter misst.

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Ringe für mittlere Finger

 

Haben deine Finger eine mittlere Länge, bist du ein Glückspilz: Zu dir passt einfach alles! Du kannst schmale Ringe und breite Ringe tragen, auch Extravaganzen wie die Ringe aus meiner Salbeiblatt-Kollektion, die vorn breit sind und nach hinten hin dünner werden, stehen dir gewiss wunderbar! Also: Tobe dich aus! Du kannst alle Ringe online bestellen, auf dich warten sowohl kräftige Stein- und Meeresmotive als auch zarter Blattschmuck und Blütenringe oder die wunderschönen, verspielten Kornährenmotive.

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Ringe für lange Finger

 

Für deine langen Finger gilt: Schmaler als 6 Millimeter sollten deine Ringe nicht sein, da sie sonst nicht genügend zur Geltung kommen.

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Fingertyp lang und schmal

 

Deine Finger sind zwar lang, aber trotzdem zart und elegant wie die einer Königin – oder einer Künstlerin? Zu dir passen Ringe in 6 bis 10 Millimeter Breite. Aber auch schmale Ringe mit großen Motiven wirken bei dir geschmackvoll und erlesen. Unter meinen Korallen-Ringen findest du ein solches Stück: Bei dem Silberring Korallenstruktur in verschiedenen Größen habe ich die malerische Koralle auf die Ringplatte gelegt, um die faszinierende Schönheit dieser Meeresbewohner herauszustellen. Oder schau doch einmal in meine Ährenringe-Kollektion, ist da vielleicht dein neuer Lieblingsring dabei? Die feine Kornährenstruktur und die eingelassenen Kristalle passen gut zu fantasievollen, facettenreichen Menschen, finde ich. Wunderschön an deinen schlanken, langen Fingern kann ich mir auch die Salbeiblatt-Ringe vorstellen: Sie sind zwar vorn recht breit, verlaufen aber nach hinten zu schmaler und kommen sowohl in Gold, Silber und Bronze einfach strahlend und doch so sanft und fein daher.

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Fingertyp lang und breit

 

Deine Finger sind groß und kräftig, du bist eine starke Persönlichkeit, aber dennoch feinfühlig und gutmütig. Für dich sollte ein Ring mindestens 8 Millimeter breit sein, um an deiner Hand gesehen zu werden. Aber breit muss nicht unbedingt klobig bedeuten: Ob Koralle, Kornähre, Lochgestein oder Salbeiblatt, auch die exotischen Lianen-Ringe kann ich mir an deiner Hand elegant und geschmackvoll vorstellen.

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Wie breit sollte ein Ehering sein?

 

Ihr sucht nach einem passenden Ring, der euren Bund für das Leben besiegeln soll? Das freut mich sehr, und ich gratuliere euch von Herzen zu diesem tollen Schritt! Besonders die Symbolkraft der Natur ist von alters her stark mit der Liebe verbunden, wovon zahllose Liebesgedichte in allen Kulturen erzählen. Wenn ihr euch fragt, wie breit euer Ehering sein sollte, dann müssten wir gemeinsam überlegen, wie wichtig es euch ist, eure Liebe nach außen hin zu zeigen: Gut sichtbare, breite Ringe sagen aller Welt sofort: Ich bin verheiratet und glücklich und möchte, dass es jedermann weiß! Zierliche, schmalere Ringe sind zurückhaltender, eventuell auch geheimnisvoller: Ihr wollt eure Liebe eher nur für euch allein genießen, wollt zu zweit auf Wolke 7 schweben und euer Glück nicht mit aller Welt teilen, sondern als kribbelndes Geheimnis zwischen euch bewahren. Legitim ist natürlich beides. Wenn euch die Entscheidung schwerfällt, zu welchem Typ ihr euch zählen sollt, dann macht ihr auch mit einem Ring von mittlerer Breite (5 bis 8 Millimeter) nichts verkehrt. Nehmt euch Zeit und schaut euch in Ruhe auf meinen Seiten um. Ich bin mir sicher, dass ihr das Passende für euren Start in das neue Leben zu zweit finden werdet!

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Alles kann, nichts muss

 

Ich habe dir in diesem Beitrag einige Tipps für die empfehlenswerte Breite deiner Ringe gegeben. Aber lass dich davon nicht einengen! So, wie all meine Ringe Einzelstücke sind, so ist auch jeder Mensch individuell, und was zu einem passen mag, kommt für den anderen gar nicht in Frage.

Du entscheidest natürlich selbst, was dir gefällt und was dir steht, denn das weiß jeder Mensch für sich allein am besten.

Schau dich in Ruhe um, fühle in dich hinein, und wähle einfach, was dich anspricht!

Ich persönlich liebe die Natur und eleganten Schmuck und freue mich über jeden, der diese Vorliebe mit mir teilt.

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Wie ich die richtige Ringgröße und Breite ermittle

 

 

Als Richtwert sollte der Ring mit etwas Widerstand über den Knöchel gleiten, damit er nicht zu leicht vom Finger rutscht. Wenn der Ring dann am Finger steckt, solltest du ihn auch noch drehen können. Beides ist auch hier vom persönlichen Tragegefühl und von der Ringbreite abhängig.

Welche Ringbreite ist die richtige für Dich? 

Zum leichteren Verständnis möchte ich dir das an meiner Ringgröße erklären:

 

Regulär gemessen habe ich eine Größe 53 am linken Ringfinger. Das ist mein Lieblingsfinger für einen Ring. Bei einem schmalen Ring mit einer Ringschiene von 3 bis 4 mm brauche ich Ringgröße 52. Vor Allem, wenn der Ring wie ein Blütenring ein dekoratives Element oben hat und somit gerne zur Seite rutschen kann. Für einen Ring ab 10 mm Breite nehme ich dann Ringgröße 54 bis 55 und meinen Salbeiblatt Ring der fast 20 mm breit ist trage ich in Größe 56. Das ist jetzt aber immer derselbe Finger. Also du siehst jetzt sehr gut, dass sich die Ringbreite auch nach der Ringgröße richtet.

 Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Wenn Du jetzt noch wissen möchtest, wie du am besten deine Ringgröße bestimmst, so gibt es hier einen eigenen Artikel dazu. Indem ich das ganz genau erkläre. Dazu auch eine Anleitung wie du dir in verschiedenen Schritten deine Ringgröße ausmessen kannst. Wenn du dir unsicher bist, dann bestell dir doch den Multisizer. Mit diesem ganz einfachen Tool, das wie ein Gürtel gearbeitet ist, kannst du dir deine Ringgröße für jeden deiner Finger ausmessen. Ganz einfach und schnell.

 

Du siehst die Ringbreite ist von verschiedenen Faktoren abhängigen und du hast hier jetzt ein paar Richtwerte, an die du dich halten kannst.

 Welche Ringbreite ist die richtige für Dich?

Am besten passt dann immer die Ringbreite die Dir auch am besten gefällt. Soviel als abschließende Worte.

 

Bis bald!