Workshoptime: DIY your own DESIGN WORKSHOP

Vor Kurzem war für mich wiedermal Workshop Time.

Denn ein Vorhaben für dieses Jahr ist für mich, mehr Neues auszuprobieren. Es heißt ja so schön, dass man sich immer wieder an neue Dinge wagen soll und neue Fähigkeiten erlernen soll bzw. zumindest was Neues testen sollte.

Ja! Genau das hab ich gemacht und mich mit meiner Schwester zum DIY your own DESIGN WORKSHOP angemeldet. Ein Workshop bei dem man sich sein eigenes Porzellan-Unikat fertigen konnte. Das ganze fand an einem Samstagnachmittag im Buntikat in Puchenau statt.

Organisiert und veranstaltet haben den Design Workshop Mariana Nikolai, eine ganz tolle Illustratorin die wundervolle Pflanzen zu Papier bringt, natürlich genau meins – Pflanzen, wunderschön und von Christine Mittermayr von Textpoterie. Christine gestaltet wunderschönes und zartes Porzellan mit Leinendrucken oder tollen Sprüchen darauf. Die zwei zusammen – eine super Kombination und die Idee sein eigenes Porzellanstück zu gestalten ist einfach spitze.

 

Workshoptime: DIY your own DESIGN WORKSHOP

 

Also fuhren wir nach Puchenau und wurden sehr herzlich empfangen. Wir waren acht Frauen die den Kurs besuchten, Porzellan zu gestalten ist weiblich, auch recht. Der Tisch war liebevoll “gedeckt” mit unterschiedlichen Vasen und Zweigen, Gräsern und Blumen. Auf einer hübsch illustrierten Unterlage von Mariana haben wir dann Papier, Stifte und einige Blumensketchnotes als Inspiration erhalten.

Wir durften dann auch gleich loslegen zu zeichnen und ich hab mich einmal langsam an dem einen oder anderen Blumenmotiv versucht. Doch im Endeffekt musste es ja kommen wie es kommen sollte und ich landete beim Salbei mit meiner Motivwahl. Ich liebe Salbei, Salbei im Essen, Salbei als Schmuck und ja jetzt auch Salbei am Geschirr! Mein Salbei Motiv hab ich dann in den unterschiedlichsten Variationen ausgeführt. Nur mit einem Blatt oder als ganze Zweige. Die Möglichkeiten sind doch hier endlos!

 

Workshoptime: DIY your own DESIGN WORKSHOP

Nachdem ich die Motive festgelegt hatte, musste ich mich richtig beeilen für alle Porzellanstücke ein unterschiedliches Blättermotiv anzufertigen. Denn eigentlich hatte ich mir vier Porzellanstücke vorgenommen. Nachdem dann alle Zeichnungen bzw. Sketchnotes fertig waren wurden sie mit einem Spezialtoner der eisenhältig ist ausgedruckt. Danach wurden die Blätter noch mit x-Schichten Lack besprüht um sie so dann auf das Porzellan aufbringen zu können.

Während wir dann darauf gewartet haben, dass der Lack auch trocken war, haben wir eine wunderbare Torte und einen guten Kaffee genossen! Hmmmm…. lecker. Nach dieser kurzen Pause gings dann daran die Motive auf das Porzellan zu bringen. Die liebe Christine hat uns das sehr geduldig vorgezeigt und uns auch zwischenzeitlich immer wieder geholfen. Nach anfänglichen Hürden und Berührungsängsten meine Salbeiblätter eventuell zu zerstören, gings dann doch recht flott. Ich hatte dann plötzlich so viele Salbeiblätter, dass ich noch ein fünftes Porzellanstück geschafft hab!

Ich bin sehr glücklich mit meinem Endergebnis. Es war so lustig und inspirierend. Ein wundervoller Nachmittag mit einem super Ergebnis. Leider konnten wir das Porzellan noch nicht mitnehmen, da es noch von Christine hochgradig gebrannt werden musste. Tja leider. Aber sonst hätte der Salbei ja auch nicht darauf gehalten, dann wäre die Freude ja auch nur von kurzer Dauer gewesen.

 

Workshoptime: DIY your own DESIGN WORKSHOP

 

Doch mittlerweile hab ich mein Geschirr bekommen und ich sag dir, es ist wunderschön! Ich traue mich noch gar nicht es zu benutzen, aus Angst es gleich kaputt zu machen.

Design Workshop Fazit:

  • tolle Kombination von zwei Handwerken
  • schöne Idee mal was Neues auszuprobieren
  • nette Atmosphäre mit tollen Kursleiterinnen
  • Jederzeit wieder!

 

Bis bald!

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert