Zum Inhalt springen

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Artikel: Alex | Die Kräutermadame | verliebt in den Geschmack von Wildpflanzen

Alex | Die Kräutermadame | verliebt in den Geschmack von Wildpflanzen

Alex | Die Kräutermadame | verliebt in den Geschmack von Wildpflanzen

Dieses Interview mit Alexandra Klein von Die Kräutermadame ist Teil einer Interviewreihe mit Frauen, die sich mit der Natur auch so verbunden fühlen wie ich. Ich spreche hier mit unterschiedlichen Frauen und ihren Zugang zur Natur und dem Leben.

Alex Klein - die Kräutermadame

Wildkräuterkulinarik und Fermentation | die Kräutermadame

Bitte stell dich uns vor und erzähl etwas über dich und deinen Werdegang? Woher kommst du?

Mein Name ist Alexandra Klein und ich nenne mich die Kräutermadame.

Ich komme aus dem schönen Salzburg, und bin sozusagen ein Stadtkind. Meine Ferien habe ich aber jedes Jahr bei meinen Großeltern im Lungau oder Pinzgau verbracht.
Heute lebe ich mit meinem Mann und meinen zwei Kindern am Stadtrand von Salzburg am Fuße des Untersbergs. Wir haben das Glück zwischen Bergen, Seen und wunderschönen Wäldern und Wiesen zu leben.

Alexandra Klein | die Kräutermadame

Welchen Job hast du gelernt?

Ich bin gelernte Köchin und hab mich immer mehr in die Geschmäcker der Wildpflanzen verliebt. Nicht nur das Zubereiten von Speisen und Experimentieren mit Kräutern bereitet mir Spaß, sondern auch das Sammeln und Entdecken.

Ich arbeite seit über 13 Jahren in der Spitzengastronomie und darf seit 3 Jahren meine Leidenschaft zum Beruf machen. Als sogenannte Wildkräuterbeauftragte sammle ich diese und verarbeite sie dann weiter in der Küche, dort wird fermentiert, eingelegt, getrocknet und vieles mehr. Seit 3 Jahren baue ich sogenannte Microgreens für die Hangar 7 Küche an.

Hast du dich immer schon für Natur und Kräuter interessiert?

Von meiner Großmutter habe ich so einiges über Wildfrüchte, Pilze und alte Rezepturen gelernt. Damals war mir gar nicht bewusst, dass dieses Wissen etwas Besonderes ist. Meine Mama ist eine richtige Bergfex und so war ich schon als kleines Mädchen viel am Berg und in der Natur unterwegs.

Alexandra Klein | die Kräutermadame

Du beschäftigst dich mit Kräutern und Wildkräutern - warum machst du das?

Meine Leidenschaft ist das Kochen mit Wildkräutern, die essbaren Wildpflanzen haben mich schon immer fasziniert. Bei mir steht der kulinarische Aspekt sogar mehr im Vordergrund als der gesundheitliche. Wobei dieser nicht zu verachten ist, Wildpflanzen sind um so vieles gesünder als unser herkömmliches Gemüse und Obst.

Wie Hippokrates schon damals sagte: ,,Deine Medizin soll deine Nahrung sein.“

Dabei spielt Fermentation eine wichtige Rolle in meinen Workshops. Ich unterrichte Kräuter Kochen an der TEH in Unken und gebe Workshops zum Thema Kombucha und Wasserkefir meets Wildkräuter.

Woher kommt deine Liebe zu Kräutern und Wildkräutern?

Ich denke, die Liebe zu den Kräutern und den Wildkräutern schlummert in jedem von uns, man muss sie nur erst entdecken. Ist sie erst einmal geweckt, lässt sie uns nie wieder los.

Alexandra Klein | die Kräutermadame

Warum möchtest du dein Wissen in Workshops und Kursen weitergeben?

Ich habe mich die letzten Jahre speziell mit Kombucha und Wasserkefir beschäftigt. Unzählige Bücher gewälzt, Seminare besucht und mich weitergebildet. Meine damalige Ausbildung in einer Wellness und Gastronomieschule hat mir da vieles erleichtert. Einiges war damals schon im Lehrplan enthalten. Dieses Wissen und die Leidenschaft zu den Wildkräutern möchte ich gerne mit anderen Menschen teilen. Ich möchte sie mit meiner Euphorie über Fermente anstecken und sie animieren, sie selbst zu brauen und zu genießen.

Du beschäftigst mit Wildkräutern in der Küche - warum ist dir das wichtig?

Wichtig ist mir, die Balance zwischen Kulinarik und Alltagsessen zu verbinden. Jeder sollte mit wenigen Handgriffen die Wildkräuter lecker in den Alltag integrieren können. Das wäre das Ziel.

Alexandra Klein | die Kräutermadame

Wie schaut ein „normaler“ Tag bei dir aus?

Unter der Woche bringe ich die Kinder in den Kindergarten und in die Schule. Danach geht es weiter zu meiner Arbeit im Hangar 7. Dort kümmere ich mich um die Micro Greens und gehe anschließend bei Bedarf noch Wildkräuter sammeln.

Mittags hole ich die Kinder ab und koche für sie. Danach ist Familienzeit und wir haben allerlei zu tun. Am Abend, nachdem ich die Kinder ins Bett gebracht habe, ist Kräuterzeit. Ich experimentiere, lese und bin kreativ.

Bist du gerne in der Natur?

Ja natürlich, denn gerade in der Natur kann ich mich entspannen, entdecke und lerne täglich Neues dazu.

Hast du auch einen besonderen Lieblingsplatz oder Kraftplatz - wo bist du am allerliebsten?

Hmmm, das ist schwierig, aber wenn ich mir einen Platz aussuchen könnte. Dann wäre ich im Lungau, in dem Wald, in dem ich schon als Kind war. Dort, wo es die besten Plätze für Eierschwammerl gibt.

Alexandra Klein | die Kräutermadame

Hast du ein Rezept für uns, das wir auch als „ungeübte“ leicht nachmachen können und das du auch gerne für dich selbst machst?

Ja gerne…

Dieses Rezept lässt sich sowohl mit wildem Wiesen Salbei als auch mit dem aus dem Kräutergarten herstellen.

Fluffige Salbei Butter

Zutaten:

250 g Butter

Ein Bund Salbei Blätter oder 2 Hände Wiesensalbei Blüten

Salz, Pfeffer, Chilli Flocken

Butter temperieren und mit dem Schneebesen aufschlagen. Danach den fein gehackten Wiesensalbei unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Chilli abschmecken.

Wer möchte, kann die Butter in Frischhaltefolie einrollen und einfrieren. Am besten schmeckt sie jedoch frisch aufgeschlagen. Man kann sowohl die Blätter als auch die Blüten dafür verwenden. Wer die Butter lila halten möchte, sollte nur die Blüten verwenden.

Gerade zum Grillen ideal. Ein fein würziges Aroma passt perfekt zu dunklen Fleisch, aber auch zu gegrillten Pilzen.

Die Natur, Kräuter, aber auch Nachhaltigkeit und Bio sind ja mittlerweile sehr im „Trend“ - warum ist das deiner Meinung nach so?

Ich denke, weil wir immer mehr an die Zukunft unseres Planeten denken. Wir wollen, dass unsere Kinder und Enkelkinder die Welt noch so erleben dürfen, wie wir sie erlebt haben, mit all seiner Artenvielfalt und wunderschönen Natur.

Ein nachhaltiger und bewusster Lebensstil kann da bestimmt so einiges verändern.

Warum gibt es auch die Sehnsucht in uns wieder mehr mit der Natur verbunden zu sein und auch einfach zu leben?

Ich denke ist es ist ein Stück Unabhängigkeit, welche wir uns zurückholen bzw. wieder neu entdecken. Zurück zum Ursprung.

Die nächsten Workshops und Kurse:

Kombucha meets Wildkräuter (in Salzburg am 23. September) Kräutermadame

Lehrgang TEH Praktiker 2023 Wifi Salzburg

Lehrgang Ernährungsgestaltung nach der TEH von 15.9 bis 11.11 Wifi Salzburg

Kinderkräuterwanderung 11.8. in Salzburg Umgebung Kräutermadame

Räuchern rund um die Raunächte 5.11. Sankt Jakob am Thurn Kräutermadame

Alle Workshops:

Workshops - Kräutermadame

Die Website: www.kräutermadame.com

@insta krautermadame / Kräutermadame

 

Weitere Interviews über tolle Frauen und ihren Zugang zur Natur findest du hier:

Karin von Naturspirit
Stephanie von Atempause
Susanne von Naturzauberwerke
Tina von die Kräutermacherei
Melanie von Mint
Anja von Gänseblümchen & Sonnenschein
Andrea von Fermentista
Andrea von Yoga Cuisine
Marlies von Quendelgrün
Christine von Textpoterie
Doris von Mit Liebe gemacht
Alex von Die Kräutermadame
Bianca von Naturespiritauraspray
Gerda von Grüne Kraft

Read more

Petersilie: 3 gute Gründe, warum du sie auch öfter essen solltest.

Petersilie: 3 Gründe warum du sie öfter essen solltest!

Petersilie ist nicht nur eine beliebte Kräuterpflanze in der Küche, sondern auch ein echtes Superfood mit vielen gesundheitlichen Vorteilen. Ich liebe die Petersilie und beinahe in jedem Gericht is...

Weiterlesen
Die Pappel: Ein Baum voller Symbolik und Spirit

Die Pappel: Ein Baum voller Symbolik und Spirit

Wenn ich an Pappelbäume denke, überkommt mich stets ein Gefühl der Ruhe und des Staunens. Es ist etwas Magisches und Mystisches in ihrer majestätischen Erscheinung und ihrem sanften Rauschen im Win...

Weiterlesen